Mittagessen | Imbiss

Mittagessen | Imbiss

Mittagessenzeiten

Jeweils zwei Klassen pro Jahrgang gehen nach dem Unterricht zum Mittagessen. Vierzig Kinder passen an die fünf Tische in der Mensa. Der Raum der „Schildkrötengruppe“verfügt über eine Durchreihe und wird daher multifunktional als zweite Mensa genutzt. Damit die Kinder dieser Gruppe nicht beim Spielen gestört werden und der Raum nach dem Mittagessen nicht zu sehr verschmutzt wird, essen hier nur die Kinder der Schildkrötengruppe.

Je nach Stundenplan findet das Essen für die verschiedenen Gruppen in der Zeit von 12.00-14.00 Uhr statt. Jeder Gruppe steht eine halbe Stunde zum Mittagessen zur Verfügung.

Ablauf

Die Kinder sollen langsam über den Flur zur Mensa gehen und sich einen Platz suchen. Nach Möglichkeit soll ein Tisch nach dem anderen voll besetzt werden. Dann werden die Kinder an den Tischen leise, damit die Küchenhilfe laut sagen kann, was es zu Mittag gibt. Des Weiteren bietet sich hier auch die Gelegenheit für die Gruppenleiter wichtige Informationen an die Kinder weiter zu geben.

Danach wird ein Tisch ausgesucht, an dem die Kinder bereits ruhig sind, damit sie zur Essensvergabe gehen können.

Sie stellen sich hintereinander auf und nehmen sich einen Teller. Anschließend können sie zwischen zwei Menüs wählen, eins mit Fleisch (nur Rind oder Hühnchenfleisch) oder vegetarisch. Diese werden von den „OGS- Mitarbeitern“ kindgerecht ausgewählt.

Auf dem Tisch steht Wasser und Rohkost für die Kinder bereit. An den Tischen sollen die Kinder in normaler Lautstärke miteinander sprechen, um nach der Schule beim Essen entspannen zu können. Eine angenehme Atmosphäre soll hergestellt werden, damit alle Kinder sich wohlfühlen können.

Wenn das Kind mit dem Hauptgericht fertig ist, soll es den Teller über einem Mülleimer leeren und auf einen dafür vorgesehen Geschirrwagen stellen. Messer und Gabel werden in die vorgesehen Behälter gestellt und das Glas neben dem Teller abgestellt.

Die Kinder müssen nichts essen, was sie nicht mögen, dennoch werden sie dazu animiert, verschiedene Speisen zu probieren.
Wenn einem Kind das Essen nicht schmeckt, kann es einen Erzieher ansprechen, sodass eine Alternative, wie Rohkost oder Salat gefunden werden kann.
Nach dem Hauptgericht steht für die Kinder Obst, sowie an einigen Tagen ein Nachtisch bereit.
Nach dem Essen geht jedes Kind in seinen Gruppenraum, um dann je nach Uhrzeit im Freispiel zu entspannen oder mit den Hausaufgaben zu beginnen.

Küchenhilfen

Alle Mitarbeiter, welche in der Küche tätig sind,durchlaufen vor dem Beginn ihres Einsatzes eine Hygiene- Schulung, die speziell auf den OGS Bereich ausgerichtet ist. Die Mitarbeiter, zwei geschulte Küchenhilfen decken die Tische mit Wasser und Besteck ein, schneiden die Rohkost und erwärmen das Essen in den dafür vorgesehenen Öfen. Anschließend verteilen sie das Essen an die Kinder, räumen das Geschirr in den Geschirrspüler und stellen es wieder in die Schränke. Außerdem putzen sie die Küche, wischen die Tische ab und helfen bei der Essensbestellung.

In der Schildkrötengruppe übernehmen die Mitarbeiter dieser Gruppe die anfallenden Küchenarbeiten.

Begleitung

Idealerweise wird jede Gruppe von dem dazugehörigen Gruppenleiter begleitet. Somit können die Erwachsenen die Kinder bei dem Essen anleiten, z. B. mit Messer und Gabel essen oder die allgemeinen Tischmanieren. Außerdem können sie gegebenenfalls die Lautstärke regulieren. Des Weiteren können sie Hilfestellung leisten, bei Konflikten oder wenn ein Kind das Essen nicht mehr mag, nicht essen möchte, etc.

Regeln

In der Küche hängen Regeln bezüglich des Mittagessens aus. Diese wurden ausgearbeitet, um den Kindern eine angenehme Atmosphäre beim Essen zu bieten und ihnen allgemeine Tischmanieren aufzuzeigen.

Gesunde Ernährung

Das Team der „OGS“ legt großen Wert auf gesunde Ernährung, weshalb der Essensanbieter „Apetito“ ausgewählt wurde. Dadurch dass das gekochte Essen gefroren geliefert und nur erneut aufgewärmt wird, bleiben mehr Nährstoffe erhalten. Warmhaltephasen des Essens bleiben aus, wodurch weniger Vitamine im Essen absterben.

Eine ausgewogene Zusammenstellung der Speisen ist möglich, indem z. B. Vollkornprodukte ausgewählt werden können, welche mehr Energie liefern und länger satt halten.

Zu jedem Essen steht für die Kinder Rohkost und Salat, sowie Obst zur Verfügung.

Gegen 14.30Uhr wird ein „Imbiss“ gereicht, welcher aus Obst besteht.

Zum Essen gibt es ausschließlich Wasser, da es bekanntermaßen für Kinder wichtig ist mindesten 1,5 Liter Wasser täglich zu trinken.