Schulprogramm

Unser Erziehungskonzept

Unser Erziehungskonzept richtet sich sowohl an die Lehrer als auch an die Schüler*innen und ihre Eltern. Die Zusammenarbeit und der gegenseitige Austausch von Information zwischen Eltern und Lehrern ist Grundlage für die Umsetzung des Konzepts.

Zielsetzungen:

• Die Kinder unserer Schule sollen zu mündigen Menschen erzogen werden.
• Wertevermittlung: Die Kinder kommen aus verschiedenen Familien mit unterschiedlichen Erziehungsvorstellungen, unterschiedlichen Werten, unterschiedlichen Regeln etc.

Um miteinander leben und arbeiten zu können, gelten an unserer Schule verbindliche Regeln, Umgangsformen und Werte. Diese sollen von allen Beteiligten getragen werden können und somit auch für alle gelten. Erst dann kann Erziehung und schulische Arbeit gelingen. Hier greift auch das Schülerparlament, in dem solche gemeinsamen Regeln und Werte erarbeitet werden.

• Schaffung einer Lernumgebung, in der sich Kinder ernst- und angenommen fühlen, Zuwendung erfahren und ihre Individualität entfalten können.

Ein wichtiger Grundsatz an unserer Schule:
• „Ich habe Achtung vor dem Anderen.“ Das bedeutet auch, dass ich mich als Teil einer Gruppe, in der bestimmte Regeln gelten, fühle und erfahre.

„Ich kann mich nur so frei entfalten, wie ich keinen Anderen einschränke.”
Durch Regeln und klare Konsequenzen sowie durch die Nutzung geeigneter Verfahren z.B. zur Streitschlichtung lernen die Kinder Bedürfnisse und Konflikte angstfrei zu artikulieren und mutig anzugehen. Wichtig für ein gutes Miteinander sind auch Einfühlungsvermögen und die Bereitschaft, Verantwortung für Personen und Dinge zu übernehmen. Dies geschieht z.B.
durch die Klassenpatenschaften.