Hausaufgaben | Lernzeit

Hausaufgabenbetreuung in der OGS

Rahmenbedingungen

Hausaufgabenerlass

Der zeitliche Umfang der Hausaufgaben ist festgelegt:

1. & 2. Jahrgang: 30 Minuten,
3. & 4. Jahrgang: 45 Minuten.

Die Kinder sollten nicht länger konzentriert an den Aufgaben arbeiten.
Es ist also nicht vorgesehen, dass die Hausaufgaben zu Hause fortgeführt werden.
Ausnahme: Es gibt eine Rückmeldung an die Eltern, dass ihr Kind nicht konzentriert gearbeitet hat. (Weitere Ausnahmen siehe 5. Hausaufgabentypen)

1. Hausaufgabengruppen

Die Kinder sind in feste Hausaufgabengruppen eingeteilt, die von einem verlässlichen Betreuer (ggf., zwei sich abwechselnde Betreuer) betreut werden. Die Gruppengröße liegt bei 10-12 Kindern. Der Hausaufgabenplan mit der Aufteilung und den jeweiligen Betreuern hängt in der OGS aus. Auch Lehrerstunden kommen hier zum Einsatz. Diese werden nach Möglichkeit in jeder Hausaufgabengruppe eingesetzt. Wir versuchen umzusetzen, dass die Lehrer in ihrer eigenen Klasse die Hausaufgabenbetreuung durch die Lehrerstunden mit übernehmen.

2. Zeiten/Räume

Es steht für die Hausaufgaben ein fester Zeitrahmen zur Verfügung.
Wichtig ist, dass die Kinder vor den Hausaufgaben Zeit zum Freispiel haben.
Die Hausaufgaben werden in den Klassenräumen erledigt, jeder Hausaufgabengruppe steht ein fester Klassenraum zur Verfügung.

Die Hausaufgabenzeit ist Lernzeit. Das heißt, dass die Kinder sich 30 Minuten, bzw. 45 Minuten mit ihren Arbeitsmaterialien beschäftigen sollen. Wer eher mit den Hausaufgaben fertig ist kann, kann etwas nacharbeiten, nachlesen, zusätzliche Aufgaben erledigen, … usw.

Ein Ordner oder ein Fach mit Zusatzmaterialien sollte in den Klassen vorhanden sein.

Wir behalten uns vor, die Hausaufgabenzeiten zu ändern.

3. Freitage/Feiertage/Ferien

Freitags, vor den Ferien und vor Feiertagen bekommen die Kinder keine Hausaufgaben auf. In der OGS findet somit auch keine Hausaufgabenbetreuung statt.

4. Hausaufgabentypen

Die Kinder erledigen in der Betreuung ihre Hausaufgaben in Mathe und Deutsch, für jedes Fach steht die Hälfte der Hausaufgabenzeit zur Verfügung.

Weitere Aufgaben, wie z. B. Auswendiglernen, Leseübungen, Recherchieren, oder Mathearbeiten, Gruppenarbeit und Ähnliches können nur ausnahmsweise im Rahmen der Hausaufgabenbetreuung erledigt werden. Im Regelfall sind solche Aufgaben zu Hause zu erledigen.

5. Ablauf

Zu den jeweiligen Hausaufgabenzeiten werden die Kinder von den Betreuern vor den Gruppen gesammelt und gehen gemeinsam in die Klassen. Es ist sinnvoll, dass die Kinder in den Klassen einen festen Arbeitsplatz haben, es also eine Sitzordnung für die Hausaufgaben gibt. Die Kinder sollen selbstständig arbeiten und sich bei Verständnisfragen melden. Es herrscht ein Flüsterton. Die Hausaufgabenbetreuer sorgen für eine ruhige Arbeitsatmosphäre, motivieren die Kinder und geben kleine Hilfestellung.Auch setzen sie sich zu den Kindern und fragen nach, was die Kinder machen müssen oder bereits geschafft haben. Nach der Hälfte der Hausaufgabenzeit an den Wechsel des Fachs erinnert.Am Ende stempeln die Betreuer die notierten Hausaufgaben im dafür vorgesehenen Planer ab oder schreiben ggf.eine Bemerkung positiv/negativ dazu.